Herzlich Willkommen auf der offiziellen Internetpräsenz der Fußball-Abteilung der SG Rosenhöhe 1895 E.V.

Der Fußball-Abteilung gehören knapp 400 Mitglieder an, welche sich in 17 Teams organisieren. Über 300 davon sind Jugendspieler.

Toller 23.Weihnachtsmarkt der SGR

Der Vorstand der SG Rosenhöhe bedankt sich bei allen Helfer/innen für einen sehr gelungenen und gut besuchten Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende !!!

 

Das schreibt die OP:

OFFENBACH Im „SGR-Paradies“ hielt am ersten Adventwochenende nicht nur der Weihnachtsmann Einzug. Vielmehr erfreuten Alt und Jung sich des vielfältigen Angebots auf dem 23. Weihnachtsmarkt der Sportgemeinschaft Rosenhöhe, dessen Erlös wiederum der Vereinsarbeit zugutekommen soll.

Von Harald H. Richter

?Zunächst müssen die Kinder Geduld aufbringen, denn der Weihnachtsmann dürfte mit gehöriger Verspätung eintreffen, heißt es. „Auf der Himmelsautobahn herrscht Stau, aber er kommt auf jeden Fall zu euch“, werden die Mädchen und Jungen vertröstet, die sich am Samstagnachmittag auf dem Vereinsgelände der SG Rosenhöhe, meist zusammen mit ihren Eltern, eingefunden haben. Nach einer Stunde Wartezeit erscheint der Bärtige schließlich und nimmt im roten Sessel auf der Bühne Platz. Im Gepäck führt er reichlich Obst und Süßigkeiten, denn kein Kind soll leer ausgehen.

„Hast du denn ein Gedicht für mich?“ fragt er den ersten Dreikäsehoch. Der schüttelt den Kopf. Auch die meisten anderen Mädchen und Jungen in der Warteschlange verneinen oder senken verschämt den Blick, bis schließlich die neunjährige Romy ein kurzes Lied anstimmt und dafür vom gebefreudigen Alten besonders gelobt wird.

Zum 23. Mal findet der bei Jung und Alt beliebte Weihnachtsmarkt rings um die Waldgaststätte statt, wie jedes Jahr am ersten Adventwochenende. Oberbürgermeister Felix Schwenke lässt es sich nicht nehmen, die Veranstaltung traditionell zu eröffnen. Ihm wird diesmal von SGR-Vorsitzendem Thomas Daniel ein Plüschtier überreicht, denn der Verwaltungschef ist kürzlich zum zweiten Mal Vater geworden (wir berichteten).

Wie viel die Helferschar der SGR im Vorfeld geleistet hat, wird an den Kreativständen im Hüttendorf sichtbar, wo Kunsthandwerk, weihnachtliche Dekorationen und hübsche Geschenkideen zu erstehen sind. Zum vierten Mal ist Jana Knust dabei, bietet Selbstgenähtes für Groß und Klein an. „Mützen in vielen Farben und Mustern gehen immer, aber auch Nackenrollen, Stirnbänder und Lunch Bags sind beliebt“, kennt sie die Vorlieben ihrer Kundschaft. „Die Materialien bekomme ich auf Stoffmärkten unter anderem in Frankfurt“, erzählt sie. Etwa 300 Teile bietet Knust feil. Vor zwei Wochen hat sie begonnen, ihr Sortiment zusammenzustellen.

Wer noch keine festliche Tischdekoration hat, wird bei den Vereinsfrauen fündig. „Wir haben 63 dekorative Kränze aus Kieferngewächsen gefertigt, dazu 20 Gestecke und als Besonderheit exklusive Bögen, die es bei sonst keinem Weihnachtsmarkt im Umkreis gibt“, so Reinhild Wernig. Als Hingucker erweisen sich auch putzige Birkenstamm-Wichtel, die Bärbel Sofke hergestellt hat. Ergänzt wird das Angebot durch fruchtige Gelees.

Nur wenige Meter entfernt, im Knusperhäuschen, frittieren Ursula Scherer und ihre Mitstreiterinnen wiederum leckere Lángos, aus Mehl, Kefir und einer Prise Salz zubereitete ungarische Fladen. „Wir servieren sie wahlweise zuckersüß und mit Zimt bestreut oder herzhaft variiert mit Knoblauch.“ Ohnehin mangelt es nicht an Gaumenfreuden, denn neben Köstlichkeiten aus der Pfanne und vom Grill wartet drinnen in der Gaststätte eine Kuchenauswahl auf die Besucher. In einem Nebenraum ist eine mit 600 Preisen üppig bestückte Tombola aufgebaut – vom Kinderkaufmannsladen über die Kaffeemaschine bis zur Flüssignahrung. An der Ausgabe der Preise haben Kristin Wenk und Renate Wolff alle Hände voll zu tun. Kleine Präsente sind am Glücksrad zu gewinnen.

„Wow, das sind sogar welche von meinem Lieblingsverein Juventus Turin“, freut sich der achtjährige Lias über einen Satz Fußballbildchen, den er erdreht hat. Mit den Eltern und der kleinen Schwester ist er aus Bieber auf die Rosenhöhe gekommen, für ihn hat sich der Besuch also gelohnt. Andere Kinder drehen lieber ein paar Karussellrunden oder reiten auf den Ponys Aprili, Mausi und Mona sowie Neuling Flecki durch den spätherbstbelaubten Wald. Die dreijährige Leonie, von ihren Großeltern begleitet, kann davon gar nicht genug bekommen. „Jetzt sitzt sie schon zum fünften Mal im Sattel“, bemerkt ihre Oma schmunzelnd. Die wiederum aufgebaute lebendige Krippe erinnert an den eigentlichen Anlass, warum Weihnachten gefeiert wird. Das betonen auch die rot-weiß bemützten Sangeskinder der Lauterbornschule, die bei Einbruch der Dunkelheit im Gänsemarsch aufs Weihnachtsmarktgelände zugehen, um das Publikum mit Liedern zum Advent zu erfreuen.

Die Trainer der SG Rosenhöhe 2018/2019